Ein paar Zeilen zu mir

1V1A0221.jpg

Beginnen wir vorerst damit, dass ich kurz erkläre, was sich hinter der Bezeichnung Hybrid Psychologist verbirgt. Darüber könnte ich viel schreiben, aber hier eine grobe Zusammenfassung. Ich habe einen türkischen Migrationshintergrund und bin in Deutschland, genauer in Mannheim, geboren und aufgewachsen. Nach langem Erörtern der eigenen Identitätsfrage, bin ich zu guter Letzt zu dem Entschluss gekommen, dass ich sowohl türkisch als auch deutsch bin und mich weder entscheiden muss noch möchte. Ich liebe den Gedanken, das für mich Erstrebenswerte beider Kulturen in mir vereinen zu dürfen und sehe das als einen großen Reichtum. Als hybride Identitäten bezeichnet man Menschen, die sich zwei Welten zugehörig fühlen und ihre Identität darauf beruhend formen. 

Aktuell hat mich das Leben in die Hansestadt Bremen verschlagen. Ich bin glücklich verheiratet, Mama von zwei Katzen, eine Kaffeeliebhaberin mit leicht zur Übertreibung neigenden Tendenzen und eine Frohnatur, die der Welt stets mit einer Brise Humor und Optimismus begegnet. Für meine Psychohygiene bringe ich mich gerne im Gym beim Kraftsport an die Grenzen oder genieße neuerdings die schwindelerregenden Höhen der Berge, die einem die eigene Nichtigkeit vor Augen führen. Ich ahne, was Du jetzt denkst: Wo sind denn bitte in Bremen die Berge :) Dafür muss man schon weiter in den atemberaubenden Süden Deutschlands reisen, doch selbst die Vorfreude auf das Erklimmen der Berge ist bereits wohltuend.

In meiner Freizeit höre ich gerne Podcasts - nein, nicht meinen eigenen, da ich wie so ziemlich viele, die eigene Stimme nicht hören kann :) - und versuche mir neues Wissen anzueignen, das mir dabei hilft, mehr und mehr vom Leben zu verstehen und dessen faszinierende Rätsel zu entschlüsseln. Eine spannende Reise, die einen stets auch ein Stück weit zu sich selbst führt. 

Qualifikationen
  • Master of Science: Klinische Psychologie und Psychotherapie | Universität Witten/Herdecke
    Bachelor of Science: Psychologie | Sigmund Freud Universität Berlin

  • Aktuell in postgradualer Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin mit dem Richtlinienverfahren Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

  • Praktisches und theoretisch angereichertes Wissen durch diverse Erfahrungen in psychiatrischen Kliniken, wissenschaftlichem Mitwirken in psychologischer Forschung und psychosozialer Beratungsarbeit

  • Weiterbildung in Notfallpsychologie, Krisenintervention, Digitale Medizin, Trauma und sexualisierte Gewalt

Meine Überzeugung  

Ich liebe die Psychologie und ihre Vielschichtigkeit. Mein Interesse galt schon sehr früh dem Verstehen menschlicher Kommunikation, Beziehungen und Interaktionen. Es war die Komplexität, die mich gereizt und gefesselt hat, denn es gibt kein allgemein gültiges Schema F. Jedes Individuum muss in seiner Lebensrealität betrachtet und eine individuell auf seine / ihre Bedürfnisse abgestimmte Behandlung erhalten. Der Kontext ist demnach das A und O. Da ich gerade in diesem Zusammenhang noch viel Bedarf sehe, insbesondere weil Aspekte der Kultursensibilität nicht hinreichend berücksichtigt werden, fühle ich mich verpflichtet, einen Teil dieser Verantwortung schultern. Die große Nachfrage und die damit einhergehende Erleichterung und Dankbarkeit geben mir Recht.

 

Ich wünsche mir für die Zukunft, dass wir gemeinsam im Sinne der Sensibilisierung für psychische Gesundheit so viele Menschen wie nur möglich erreichen können und dieses Tabu ein für alle Mal an der Wurzel packend aus der Welt hinaus befördern... damit Menschen, die Unterstützung benötigen, diese auch zeitnah in Anspruch nehmen können bevor ihr Zustand sich aufgrund von haltlosen Vorurteilen weiter verschlechtert. 

Ich nehme sehr viel von den Gesprächen mit meinen KlientInnen mit. Das Ganze ist definitiv kein Oneway. So funktioniert menschliche Interaktion auch nicht. Und genau das finde ich unbeschreiblich spannend. Jede Begegnung ist eine große Bereicherung, auf die ich mich sehr freue. Man lernt schließlich nie genug von anderen und im selben Zuge auch über sich selbst. 

In meiner Arbeit lege ich viel wert auf die therapeutische Beziehung und möchte gewährleisten, dass sich meine KlientInnen wohlfühlen. Auch wenn es sich um ein Online-Setting handelt, ist es durchaus möglich Wärme und Geborgenheit als solides Fundament für die Behandlung zu etablieren. Des Weiteren ist es mir ein besonderes Anliegen, der Gesprächsdynamik ihren eigenen Lauf zu lassen, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass die scheinbar unwichtigen Details, jene mit dem wichtigsten Informationsgehalt sein können. Viele meiner KlientInnen nehmen sich viel für die Gespräche vor, ertappen sich dann dabei, wie sich plötzlich über etwas ganz Ungeplantes sprechen und dadurch im Verlauf der Behandlung ein entscheidender Perspektivenwechsel stattfindet. Das soll keineswegs bedeuten, dass die Behandlung nicht auf ein Ziel hinausläuft. Ganz im Gegenteil. Im Erstgespräch definieren wir gemeinsam, realistische Ziele, die wir in einem gewissen Zeitfenster erreichen können. Diese sind Struktur und Orientierung in unseren Gesprächen. Jedoch gilt es immer wieder den gesamten Radius um die jeweiligen Themen herum abzutasten, um keine möglichen Erklärungsansätze und Hintergründe aus den Augen zu verlieren.

 

Na ja, so viel erstmal dazu. Wenn die Arbeit mit mir für Dich infrage kommt, schreibe mir gerne eine Mail und lass uns alles Weitere in einem Erstgespräch zu einer wohltuenden Tasse Kaffee oder Tee klären und einander kennenlernen.